• Home
  • Drucken
  • Kontakt
  • Suche
  • Login
  • Redaktion
  • Webmail
  • Reservation
  • Ticketsystem

Die Matrix: Was wissen wir über die Welt?

Der Film "The Matrix" von 1999 spielt in der Zukunft. Computer werden bis dann immer intelligenter geworden sein, bis sie es schafften, uns Menschen in einem Krieg zu besiegen. Nach diesem Krieg beginnen die Computer, die Menschen als lebendige Batterien zu verwenden. Sie stecken Babys in Tanks. Damit die aufwachsenden Menschen nicht unruhig und krank werden, füttern sie deren Hirnen Daten, so dass die Menschen den Eindruck haben, sie würden ein normales Leben führen - alles fühlt sich für sie an wie unser Leben sich für uns anfühlt, nur dass sie eben in Wahrheit ohne ihr Wissen unbeweglich in einem dunklen Tank liegen.

Da die Menschen in der Matrix nicht wissen können, dass sie sich in der Matrix befinden - kannst du es wissen? Wie kannst du ausschliessen, dass du jetzt, heute in einer Matrix bist? Wie kannst du wissen, dass du an einem Computer sitzt und die Webseite der Kanti Heerbrugg ansiehst? Dass deine Finger eine reale Tastatur berühren? Die Webseite, der Computer, der Tisch, dein Stuhl, das Zimmer: das alles könnten Teile einer perfekten virtuellen Realität sein, produziert von Maschinen, um dir die Illusion zu geben, du würdest ein normales Leben als Kantischüler führen.

Wenn du akzeptierst, dass du nicht wissen kannst, dass deine Realität bloss eine Matrix oder ein Traum ist, dann bist du eine Skeptikerin oder ein Skeptiker. Wenn du das Argument der Matrix für Blödsinn hältst, dann bist du wahrscheinlich eine Pragmatistin oder ein Pragmatist. Viele Philosophinnen und Philosophen der Gegenwart und Vergangenheit sind Skeptiker oder Pragmatisten. Hier sind übrigens die Wikipedia-Artikel zu Skeptizismus und Pragmatismus