• Home
  • Drucken
  • Kontakt
  • Suche
  • Login
  • Redaktion
  • Webmail
  • Reservation
  • Ticketsystem

Ergänzungsfach Geografie

Das Ergänzungsfach Geografie richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sowohl an natur- als auch an sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen Interesse haben.
Gefragt sind zudem Offenheit, Selbständigkeit und Neugier.

Das Ergänzungsfach Geografie schärft das Verständnis für naturwissenschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge und legt eine wertvolle Basis für zahlreiche zukünftige Studienrichtungen.

 

Mögliche Themen

  • USA
  • Stadtgeografie
  • Energiegewinnung in der Schweiz

Lehrplan

 1. Stundendotation

 

 1. Klasse

2. Klasse

3. Klasse

4. Klasse

-

-

-

4

2. Bedeutung des Faches

Das Ergänzungsfach Geografie ermöglicht eine Vertiefung ausgewählter geografischer Themen auf dem neuesten Stand der Wissenschaft.

Gegenstand des modernen Erdkundeunterrichts  sind abge­grenzte Landschaftsräume wie kleinere und grössere Regionen, Kontinente oder die Erde als Ganzes. Mit Hilfe thematisch orientierter Frage- und Problemstellungen werden sie aufgearbeitet und den Schülerinnen und Schülern verständlich gemacht. Das Unterrichtsfach Geographie leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur ganzheitlichen Umweltbildung.

Die Ganzheit eines Raumes setzt sich aus einzelnen Teilen, den Geofaktoren, zusammen. Diese sind in intensiven Wechselbeziehungen miteinander verknüpft. Grundkenntnisse in Geologie, Geomor­pho­logie und Klimatologie sind deshalb unerlässlich, um die Naturgrundlagen einer Land­schaft erfas­sen und beurteilen zu können. Da die Menschen durch technische Errungenschaften die Land­schaft immer mehr beeinflussen und gestal­ten, wird deren Wirken zum zentralen Thema. Grundle­gende wirtschafts- und sozialgeographische Kennt­nisse sind notwendig, um die Vorgänge zu ver­stehen und zu bewerten.

Das Ergänzungsfach Geographie spricht alle Schülerinnen und Schüler an, die Freude und Interesse an natur- und sozialwissenschaftlichen Themen haben. Es ist besonders geeignet, die Schwerpunktsfächer Biologie / Chemie bzw. Physik /Angewandte Mathematik sinnvoll zu ergänzen. Das Ergänzungsfach Geographie empfiehlt sich vor allem auch als Vorbereitung des Hochschulstudiums in Natur- und Sozialwissenschaften.

3. Richtziele

Grundkenntnisse

Im Ergänzungsfach werden die Grundkenntnisse erweitert und vertieft. Die Schülerinnen und Schüler

•    verfügen über topographisches Grundwissen, um aktuelle Ereignisse geographisch einord­nen und deuten zu können

•    besitzen Grundkenntnisse in Geologie, Geomorphologie, Klimatologie, Wirtschafts- und Sozi­al­geographie

•    kennen den Aufbau der Landschaft und wesentliche Prozesse, die sie gestalten

 

Grundfertigkeiten

Sie werden im Ergänzungsfach  durch praktische Arbeiten im Gelände ergänzt. Moderne Untersuchungsmethoden werden schwergewichtig vermittelt. Das selbständige Erarbeiten von theoretischem und praktischem Wissen wird gefördert.

 

Die Schülerinnen und Schüler

•    kšnnen Karten lesen und finden sich im Gelände zurecht

•    sind fähig, geographische Darstellungsmethoden anzuwenden, thematische Karten, Profile, Diagramme, Statistiken, Modelle, Bilder und Texte zu interpretieren und zum Teil selbst zu entwerfen

•    sind in der Lage, Ergebnisse geographischer Untersuchungen verständlich zu formulieren und darzustellen

•    verstehen an Fallbeispielen geographische Prozesse

•      beobachten, erfassen, interpretieren und beurteilen Landschaftselemente, ihre Wechsel­wirkun­gen und Strukturen, insbesondere

-            erkennen sie Ursachen und Zusammenwirken von Naturkräften

-            decken sie Beziehungen zwischen natur- und kulturgeographischen Elementen auf

-            verstehen und beurteilen sie die Wechselwirkungen zwischen den Daseinsfunktionen des Menschen (Wohnen, Arbeiten, Freizeit) und der Umwelt

-            erkennen sie, wie Standortfaktoren die wirtschaftliche Nutzung einer Landschaft bestimmen

-            schätzen sie die Bedeutung gesetzlicher Vorschriften und Folgen ihrer Veränderung für die Landschaft ab

-     legen sie kulturelle und gesellschaftliche Einflüsse auf Raumnutzung und Raumentwick­lung dar

•    verstehen die zunehmende Verflechtung von Ländern und Kulturen und die daraus resultie­renden Veränderungen der Lebensbedingungen

 

Grundhaltungen

Im Ergänzungsfach werden die Grundhaltungen der Schülerinnen und Schüler  gestärkt:

•    erfahren die Begegnung mit anderen Menschen, Kulturen und Landschaften als Bereicherung und ver­stehen durch Vergleiche die eigene Umwelt besser

•    sind bereit, die eigene Einstellung zur Umwelt zu überdenken, persönliche raumwirksame Tätig­keiten zu hinterfragen und entsprechend verantwortungsbewusst zu handeln

 

 

 

4. Jahresziele und Lerninhalte

Jahresziele

Die Schülerinnen und  Schüler

-     vertiefen sich in Themen, die sich im Unterricht des Grundlagenfaches Geographie nicht oder nur  teilweise behandelt werden

-     sind in der Lage, geographische Themata mit Hilfe geeigneter Methoden und unter Benützung der vorhandenen Informationsquellen selbständig zu bearbeiten, zu präsentieren und zu interpretieren

-     können theoretische Grundlagen aus dem Fachbereich Geographie zur Beurteilung von entsprechenden Informationen in den Medien richtig anwenden

-     sind fähig, geographische Lerninhalte in einem verantwortungsbewussten Umgang mit dem Lebensraum umzusetzen

 

Lerninhalte

Die im Unterricht zu behandelnden Lerninhalte stammen aus folgenden Themenkreisen:

-      Grossräume, Kulturregionen, Konfliktgebiete

-      Entstehung und Entwicklung von Landschaften: Weltstädte, Agrarlandschaften, Alpine Räume der Erde, Landschaften von nationaler Bedeutung in der Schweiz

-      Raumplanung

-      Hydrologie und Ozeanographie

-      geoökologische Themen

-      Europäische Integration und deren Raumwirksamkeit

-      Rohstoffproblematik

-      Langzeitliche Veränderungen in den Bereichen Geologie, Wetter und Klima

-     Probleme der Entwicklungsländer und der Entwicklungszusammenarbeit

-     Fragen zur Bevölkerungsstruktur und -entwicklung

-      Geographische Tagesaktualitäten

5. Pädagogisch-didaktische Hinweise

-      Ergänzungs-und Grundlagenfach sind zu koordinieren

-     Das Ergänzungsfach Geographie ermöglicht den flexiblen Einbezug aktueller Themen

-     Auf Exkursionen und mit Geländeübungen werden geographische Lerninhalte besonders anschaulich und erfahrbar gemacht

-      Schülerinnen und Schüler werden vermehrt zu selbständigem Arbeiten angehalten, weshalb eine erweiterte Palette von Unterrichtsmethoden Anwendung findet

-     Der fachspezifische Einsatz von Computer und Internet wird sinnvoll gefördert

-     Das Ergänzungsfach Geographie kann Grundlage  für eine entsprechende Maturaarbeit bilden

6. Fachübergreifender Unterricht

 

Die Geographie enthält Elemente natur- und humanwissenschaftlichen Denkens und verbindet die beiden Bereiche. Sie fördert das Erkennen von Zusammenhängen und regt die fächer­übergrei­fende Behandlung von Themen an.

Die Zusammenarbeit mit den Fächern aus dem Bereich der Natur- wie Geistes- und Sozialwissenschaften ist deshalb wünschbar und zu intensivieren.