• Home
  • Drucken
  • Kontakt
  • Suche
  • Login
  • Redaktion
  • Webmail
  • Reservation
  • Ticketsystem

Komet Lovejoy Q2

An Weihnachten 2014 tauchte der Komet Lovejoy Q2 an unserem Himmel auf und entwickelte sich dann im neuen Jahr immer mehr zum Hingucker. Mit geübtem Auge war der Komet sogar von Auge aus beobachtbar und bei der Beobachtung mit unseren Teleskopen zeigte sich sein ganzer Charme: Wie auf dem Bild erkennbar ist, hatte der Komet einen deutlichen Schweif, was nicht alltäglich zu beobachten ist. 

DAS AUGE DES KOMETEN WIRD GRÖSSER!

Komet Holmes, der mit blossem Auge über dem Rheintal als Lichtpunkt zu erkennen ist, entpuppt sich beim Anblick durch ein Teleskop der Sternwarte der Kantonsschule Heerbrugg als grosse seifenblasenähnliche Hülle. Wie die Schülerinnen und Schüler des Astronomiekurses unter der Leitung von B.Götz nun anhand der gezeigten Bilderserie vom 28., 29. und 31.10.07 erforscht haben, ist der Durchmesser dieser Blase in diesem kurzen Zeitraum von nur ca. 442000 km über 515000 km auf zuletzt 714000 km angewachsen - also von gut der Hälfte auf fast den ganzen Abstand Erde Mond! Dies zeigt deutlich, dass sich etwas Dramatisches bei diesem Kometen abspielt. Die Schülerinnen und Schüler verfolgen und analysieren das Schauspiel weiter...

Komet Mc Naught aufgenommen im Januar 2007 B.Götz c 2007 KSH-Sternwarte

KOMETEN: Boten aus dem All

Komet C/2002 C1 (Ikeya-Zhang)

Der Komet Ikeya-Zhang wurde am 1.Februar 2002 vom japanischen Kometenentdecker Kaoru Ikeya und dem Chinesen Daqing Zhang unabhängig voneinander entdeckt, als er eine Magnitude (Helligkeit) von 8.5-9.0m hatte.

Nach etlichen Messungen / Beobachtungen konnte eine elliptische Flugbahn und eine Umlaufszeit von ca. 365 Jahren berechnet werden. Er war somit um das Jahr 1640 zum letzten Mal in Sonnen- und damit auch in Erdnähe. Die geringste Distanz zur Sonne wurde am 18. März erreicht und betrug 51% der Distanz Sonne - Erde (76 Millionen Kilometer). Die kleinste Distanz zur Erde erreichte er am 29. April mit 61 Millionen km.