Kosten

Schulgeld und Gebühren

Schülerinnen und Schüler, deren Eltern im Kanton St. Gallen stipendienrechtlichen Wohnsitz haben, bezahlen kein Schulgeld.
Alle übrigen bezahlen ein jährliches Schulgeld von gegenwärtig Fr. 18'900.– (Maturaabteilungen). Für Sonderfälle und Härtefälle hat der Regierungsrat spezielle Weisungen erlassen. Diese regeln das Schulgeld bei beschränktem zivilrechtlichem Wohnsitz und für Kantone mit Gegenrecht, in finanziellen Härtefällen und bei familiären Veränderungen u.a.m.

Die Gebühr für das Freifach Instrumentalunterricht beträgt derzeit jährlich Fr. 1'450.– (1 Lektion/Woche). Die Rechnungsstellung erfolgt pro Semester. Schülerinnen und Schüler der Maturitätsabteilungen mit Geschwistern an einer St. Gallischen Mittelsschule mit kostenpflichtigem Musikunterricht haben auf einen Geschwisterrabatt Anspruch. In diesem Falle ist auf dem Anmeldeformular für Instrumentalunterricht "Name/Vorname, Klasse und Schule der Schwester/des Bruders anzugeben". Die politischen Gemeinden Au, Balgach, Berneck, Diepoldsau und Widnau übernehmen je Semester 70.- Fr. pro halbe Lektion bzw. 140.- Fr. pro ganze Lektion für alle Schülerinnen und Schüler, die in diesen Gemeinden wohnhaft sind und das 20. Altersjahr noch nicht vollendet haben.

Die Kosten für Bücher, Schulmaterial, Exkursionen, Schulreisen, Studien- und Lagerwochen (ca. Fr. 2000.– jährlich) gehen zu Lasten der Studierenden. Finanzielle Beihilfe ist auf Gesuch hin möglich. Die Gesuche sind an die Verwaltung zu richten.

Bei Rückweisung nach der Probezeit wird das Schulgeld pro rata zurückerstattet, nicht aber die Einschreibegebühr. Die gleiche Regelung gilt für Schülerinnen und Schüler, die während der Probezeit freiwillig austreten. Bei einem Austritt vor Ende des 1. Semesters wird das Schulgeld des 2. Semesters zur Hälfte zurückerstattet.

Für die Maturitäts- und Abschlussprüfungen werden derzeit Fr. 200.– in Rechnung gestellt.

Obligatorischer Verwaltungsbeitrag: Gemäss Beschluss des Kantonsrates haben die Eltern eine Pauschale für allgemeine Verwaltungsdienstleistungen von Fr. 200.– je Jahr zu entrichten (beginnend mit dem Schuljahr 2004/05).

Für die Wiederausstellung abhanden gekommener Semesterzeugnisse ist eine Gebühr von Fr. 10.– je Semesterzeugnis zu entrichten, für Diplome eine solche von Fr. 50.–. Schulbesuchsbestätigungen werden jeweils zu Beginn eines Semesters unentgeltlich abgegeben, das nachträgliche Wiederausstellen ist aber kostenpflichtig.
 

Stipendien

Stipendien sind Geldleistungen für die Ausbildung, die nicht zurückbezahlt werden müssen. 

Der Kanton gewährt Stipendien, soweit die vollen Ausbildungskosten den Eltern nicht zugemutet werden können. Allfällige weitere Beihilfen werden dabei berücksichtigt. Der Entscheid über die Stipendiengewährung liegt bei der Stipendienabteilung des Bildungsdepartements.

Stipendiengesuche sind schriftlich mit offiziellem Formular beim Dienst für Finanzen und Informatik, Davidstrasse 31, 9001 St.Gallen einzureichen.

Die Schülerinnen und Schüler müssen das Gesuch für das Herbstsemester bis spätestens 15. November beim Dienst für Finanzen und Informatik einreichen. Zu spät eingereichte Gesuche können erst für die nächste Bemessungsperiode (für das nächste Semester) entgegengenommen werden. Für das Frühjahrssemester müssen die Schülerinnen und Schüler in der Regel eine Schulbestätigung, ausgestellt nach Semesterbeginn, einreichen. Diese muss bis spätestens 15. Mai beim Dienst für Finanzen und Informatik, eingereicht werden, andernfalls kann für das Frühjahrssemester kein Stipendium ausgerichtet werden.

Die Gesuchsformulare mit den nötigen Unterlagen können direkt auf der Website heruntergeladen oder beim Dienst für Finanzen und Informatik (Tel. 058 229 32 37) verlangt werden.