• Home
  • Drucken
  • Kontakt
  • Suche
  • Login
  • Redaktion
  • Webmail
  • Reservation
  • Ticketsystem

Kantonsschule Heerbrugg
Karl-Völker-Strasse 11
9435 Heerbrugg

Tel:

+41 58 228 11 01

Mail:

info(at)ksh.edu

Fachmittelschule (FMS)

Die Diplommittelschule (DMS) wird seit dem Schuljahr 2004/05 an den Mittelschulen des Kantons St. Gallen als Fachmittelschule (FMS) geführt. Die Änderung besteht hauptsächlich in der Namensänderung.

Neu besteht die Möglichkeit, im Anschluss an die dreijährige Fachmittelschule eine Fach­matura zu erlangen.

Ziele der Fachmittelschule

Die Ziele der Fachmittelschule können wie folgt beschrieben werden:Vertiefung der Allgemeinbildung und der Förderung der Kreativität und der Initiative

  • Förderung der Persönlichkeitsbildung und der sozialen Kompetenz
  • Durchlaufen einer berufsfeldbezogenen Ausbildung im gewählten Berufsfeld
  • Vermehrte Einblicke in die Praxis
  • Vorbereitung auf den Eintritt in höhere Fachschulen und Fachhochschulen in den Berei­chen Gesundheit, Erziehung, Soziales

Aufbau der Fachmittelschule

Die Fachmittelschule schliesst an die dritte Sekundarklasse an und führt die Schülerinnen und Schüler in einer dreijährigen Ausbildung zu einem von der Schweizerischen Konferenz der Kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) interkantonal anerkannten Ausweis.

Vor dem Beginn der Ausbildung entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für eines der folgenden Berufsfelder:

  • Gesundheit
  • Erziehung
  • Soziales
  • Musik
  • Gestaltung

Informationsbroschüre zur FMS (pdf)

 

Die Kantonsschule Heerbrugg führte in den vergangenen Jahren jeweils eine gemischte Klasse mit den Berufsfeldern Gesundheit, Erziehung und Soziales.

Die Ausbildung ist in Grundlagenfächer und berufsfeldbezogene Fächer aufgeteilt. Im ersten und zweiten Ausbildungsjahr werden ausschliesslich Grundlagenfächer unterrichtet. Ab dem dritten Ausbildungsjahr werden diese ergänzt durch die berufsfeldbezogenen Fächer. Details ent­nehmen Sie bitte der Stundentafel.

Es ist möglich, in begründeten Fällen das Berufsfeld nach dem ersten oder zweiten Semes­ter zu wechseln.